Zukunft Zerspanungstechnik

mcdobbie hu 424584 unsplashDie Branche der Zerspanungstechnik steht in einem Wandel, die Jobs gelten zukunftssicher, Zerspanungstechniker und Dreher sind immer gefragt. 

Das Arbeiten mit computergesteuerten Hochleistungsmaschinen, die in Sekunden eine hohe Stückzahl an präzisen Teilen produzieren, ist nicht mehr vergleichbar mit der Arbeit, die noch vor wenigen Jahrzehnten vollbracht werden musste. 

Wie in allen anderen Branchen auch, unterzieht sich gerade die herstellende Industrie einem Wandel - die Digitalisierung ermöglicht viele neue Wege und ganz neue Ausrichtungen der Firmen, die diese Umstellung allerdings erst einmal vollziehen müssen. 

Die Schröer Präzision GmbH lag bereits vor dem aufkommenden Trend der Digitalisierung, der so langsam alle Unternehmen in einen Zugzwang bringt, schon am Zahn der Zeit und beschäftigte sich frühzeitig mit allen Randthemen, die die Digitalisierung für die Unternehmen und deren Produktionsstrukturen mit sich bringt. 

Fachkräfte

Ausgebildete Fachkräfte in der Zerspanungstechnik werden immer gesucht. Dabei ist dieser Beruf auch in der Zukunft immer weiter gefragt. 

Im Präzisionsbereich sind fast alle Branchen auf die Herstellung in Unternehmen mit gut ausgebildetem Personal angewiesen. Egal, ob die Stückzahl in einer Produktion hoch oder niedrig ist, die millimeter genaue Präzision ist bei der Herstellung von Wichtigkeit.

Der Branche geht es gut: Das gesamte Jahr über verzeichnete sie ein Plus. Der Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken steigert seine Prognose für dieses Jahr von fünf auf nochmals sieben Prozent Produktionszuwachs. Aufgrund des hohen Auftragszuwachses im letzten Jahr sieht der VDW auch in 2018 ein höheres Potenzial für Produktionszuwachs als noch im Februar angenommen.